Deutsche UNESCO Kommission e.V.

UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

© webinteger (Flickr CC)
Ausblick von einer Endmoräne in der Schorfheide

Die Gletscherschmelze nach der letzten Eiszeit und die jahrhundertelange Bewirtschaftung liessen in der Schorfheide 75 km nordöstlich von Berlin eine reichgegliederte Landschaft entstehen, die heute als Biosphärenreservat unter Schutz steht. Das Land ist nur dünn besiedelt und bietet so zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Das Biosphärenreservat sorgt unter anderm durch nachhaltige Landwirtschaft für den Erhalt bedrohter Nutzpflanzen wie alter Getreide-, Kartoffel- und Obstsorten.

Die Regionalmarke, heute Prüfzeichen des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin, ist das Ergebnis eines Forschungsprojektes zur Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe. 1998 wurde es als regionales Herkunftszeichen für garantiert gesund und nachhaltig produzierte Produkte und Dienstleistungen entwickelt. Es unterstützt als Marketing- und Vernetzungsinstrument unter dem Slogan „Natur setzt Zeichen“ die regionale Wertschöpfung und die Naturschutzziele des Biosphärenreservates.

Die Vergabe des Prüfzeichens stützt sich auf die Faktoren der Regionalität, Qualitätsstandards und die umweltgerechte Herstellung aufgrund von Kriterien für zwölf Bereiche. Unter den 85 Prüfzeichennutzern sind Landwirte, Lebensmittelverarbeiter, Gastronomen, Hoteliers und Händler. „Von der Landschaft leben“: die einzigartige Landschaft wird somit verknüpft mit attraktiven touristischen Angeboten und der regionalen Produktpalette. Dies bildet den Kern der Marketingstrategie für Produkte und Dienstleistungen aus der Region unter dem Prüfzeichen mit dem Logo des Schutzgebietes.

  • Jahr der Anerkennung durch die UNESCO: 1990
  • Fläche: 1.292km2 (davon 36 km2 Kernzone und 241 km2 Pflegezone)
  • Repräsentierter Landschaftsraum: Norddeutsche Jungmoränenlandschaft
  • Repräsentative Lebensräume:
    Eiszeitendmoränen, -grundmoränen und Sanderlandschaften, Wald, Moore, Seen, Offenlandschaft
  • Beispiele für Biosphärenreservatsfunktionen:
    Renaturierung, spezielle Artenschutzprogramme, Erhaltung bedrohter eingesessener Getreide-, Kartoffel-, Gemüse- und Obstsorten, Entwicklung nachhaltiger Bewirtschaftungsformen mit einzelnen Landnutzern und Unternehmen, Schaffung einer Regionalmarke, nachhaltige Fischerrei, Umweltbildung
  • Internationale Partnerschaften:
    Biosphärenreservat Sierra de las Nieves (Spanien), Biosphärenreservat Issyk-Kul (Kirgistan)
  • Bundesland: Brandenburg
  • Landkreise: Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland und Oberhavel
  • Zuständiges Ministerium:
    Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
  • Verwaltung:
    Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
    Hoher Steinweg 5-6
    16278 Angermünde
    Telefon: (03331) 36540
  • Informationszentren:
    Bürgerbüro des Biosphärenreservats Schorfheide -Chorin
    Töpferstraße 1
    16247 Joachimsthal
    Telefon: (033361) 63380

    Blumberger Mühle
    NABU-Hauptinformationszentrum
    des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin
    Telefon: (03331) 26040

    Wildpark Schorfheide gGmbH
    Prenzlauer Straße 16
    16348 Groß Schönebeck
    Telefon: (033393) 65855
  • Internet-Link zur Darstellung der UNESCO:
    www2.unesco.org/mab/br/
  • Internet-Link zur Biosphärenreservatsverwaltung:
    www.schorfheide-chorin.de
  • Seite auf den Nationalen Naturlandschaften:
    Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin