Deutsche UNESCO Kommission e.V.

Pressemitteilung, 11. November 2010

UNESCO-Welttag der Philosophie 2010

"Philosophie, Kulturelle Vielfalt und Annäherung der Kulturen"

Die UNESCO feiert am 18. November den Welttag der Philosophie. Er soll vor allem jungen Menschen vermitteln, welchen großen Stellenwert die Philosophie auch im 21. Jahrhundert hat. Weltweit beteiligen sich über 80 Länder am Tag der Philosophie. UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova eröffnet die zentrale Veranstaltung in Paris. Der Welttag steht in diesem Jahr unter dem Motto "Philosophie, Kulturelle Vielfalt und Annäherung der Kulturen" und unterstützt das Internationale Jahr der Annäherung der Kulturen.

"Ohne Philosophie gibt es keinen echten demokratischen Diskurs. Philosophie fragt nach den universellen Werten, die für das friedliche Zusammenleben aller Kulturen grundlegend sind. Sie fördert die Fähigkeit zur Offenheit und Selbstkritik, die für eine moderne und zukunftsfähige Bildung unerlässlich sind", sagt Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission.

In Deutschland finden in Universitäten, Schulen, Volkshochschulen und Kultureinrichtungen zahlreiche Veranstaltungen statt. Die FernUniversität Hagen veranstaltet mit der Deutschen UNESCO-Kommission das Symposium "Solidarität – Ein Prinzip des Rechts und der Ethik". Im Festsaal der Universität Bonn veranstalten die Akademie für Sozialethik und öffentliche Kultur sowie das Institut für Philosophie der Universität Bonn in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission das Symposion "Philosophie in der Krise". An der Universität Bremen organisiert die deutsche Abteilung des europäischen UNESCO-Lehrstuhls für Philosophie/Paris das Symposium "Recht und Kultur - Eigenrechte der Kulturen und universelle Menschenrechte?"

Seit 2005 ist der Welttag der Philosophie ein offizieller UNESCO-Welttag. Er wird jedes Jahr am dritten Donnerstag im November gefeiert. Der Welttag erinnert daran, dass Philosophie auf ein besseres Verständnis der Welt hinwirken und Toleranz und Frieden fördern kann. Partner in Deutschland sind die Deutsche UNESCO-Kommission, die Deutsche Gesellschaft für Philosophie und der Deutsche Volkshochschulverband.

Informationen zu den bundesweiten Veranstaltungen


Pressemitteilung der Deutschen UNESCO-Kommission e.V.
Redaktion: Dieter Offenhäußer / Farid Gardizi, Colmantstraße 15, 53115 Bonn
Telefon: 0228-60497-11 • E-Mail: gardizi@unesco.de • Internet: www.unesco.de
Die Deutsche UNESCO-Kommission e.V. ist eine vom Auswärtigen Amt
geförderte Mittlerorganisation der deutschen Auswärtigen Kulturpolitik.