Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:


[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen



schließen
MenüService
Suche
  • Home
  • Schriftgröße

Februar 2009

Internationale UNESCO-L'Oréal-Stipendien 2010 für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Seit dem Jahr 2000 vergibt die UNESCO gemeinsam mit L'Oréal jährlich 15 Stipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften. Die Stipendien sollen Frauen aus unterschiedlichen Weltregionen ein Forschungsvorhaben ermöglichen und die Weichen auf ihrem Karriereweg stellen.

Die Stipendienausschreibung sieht vor, ein Forschungsprojekt von 12 bis 22 Monaten zu finanzieren. Mindestens sechs Monate davon müssen die ausgewählten Kandidatinnen im Ausland verbringen. Mit dem wissenschaftlichen Vorhaben muss zwischen dem 1. März 2010 und dem 1. März 2011 begonnen werden. Das erste Jahr wird mit 20.000 US-Dollar gefördert. Für eine Verlängerung des Stipendiums um ein weiteres Jahr mit gleicher Fördersumme sind eine erneute Bewerbung und eine erneute Bewilligung nötig. Zu beachten ist hierbei, dass im Falle einer Verlängerung die letzten beiden Monate der Förderzeit im Heimatland verbracht werden müssen.

Das von L'Oréal gemeinsam mit der UNESCO initiierte Programm "For Women in Science" soll die Stellung von Frauen in der Forschung verbessern. Im Gegensatz zu dem 2006 ins Leben gerufenen Programm der DUK mit L’Oréal Deutschland und der Christiane-Nüsslein-Vollhard-Stiftung konzentriert sich das internationale Programm nicht auf die Förderung von Müttern in der Wissenschaft und steht allen Nachwuchswissenschaftlerinnen offen.

Bewerbungskriterium ist, dass die Kandidatinnen nach dem 1. Januar 1975 geboren sind. Die Stipendiatinnen müssen hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften erbracht haben – dazu gehören Fächer wie Medizin, Agrarwissenschaften, Physiologie, Pharmazie, Biologie, Biochemie und Biotechnologie. Wünschenswert ist zudem, dass die Bewerberinnen bereits einen Doktortitel tragen. Die Forschungsvorhaben sollten sich nicht auf kosmetische Produkte beziehen. Zudem sind solche Projekte von der Förderung ausgeschlossen, die Tierversuche vorsehen. 

Wissenschaftlerinnen deutscher Staatsbürgerschaft - unabhängig vom derzeitigen Wohn- oder Studienort - richten ihre Bewerbung an die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK). Bei Interesse ist der folgende Antrag inklusive Sprachzertifikat auszufüllen. Da ein Vorauswahlverfahren auf nationaler Ebene nötig ist, endet die Frist zur Einreichung des Antrags an die DUK am 15. Mai 2009 (Datum des Poststempels). Zum 30. Juni 2009, der im internationalen Ausschreibungstext genannten Frist, müssen die bei der DUK eingegangenen Anträge bereits der UNESCO in Paris vorgelegt worden sein.   

Antragsformular und vollständiger Ausschreibungstext

Bitte senden Sie Ihren Antrag an die
Deutsche UNESCO-Kommission
z. Hd. Dr. Lutz Möller
Colmantstr. 15
53115 Bonn

Weitere Informationen:
www.unesco.de/unesco-loreal-stipendien.html

Website der UNESCO:
www.unesco.org


unesco heute online • Redaktion: Dieter Offenhäußer / Kurt Schlünkes
Deutsche UNESCO-Kommission e.V., Colmantstraße 15, 53115 Bonn
Telefon 0228 / 60497-0, -11  Fax 0228 / 6049730  www.unesco-heute.de

Suche

Newsletter

Wir bieten Ihnen verschiedene Newsletter, die Sie kostenfrei abonnieren können. mehr...